Schnellmenü

Zur Startseite springen, Accesskey 0,
Zur Hauptnavigation springen, Accesskey 1,
Zum Inhalt springen, Accesskey 2,
Zur Kontaktseite springen, Accesskey 3,
Zur Sitemap springen, Accesskey 4

Zum Schnellmenü zurück

Vitamin B12

Vitamin B12 zählt zu den wasserlöslichen Vitaminen und ist wichtiger Bestandteil von Enzymen, die an verschiedenen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt sind. Eine wesentliche Aufgabe ist dabei der Abbau einzelner Fettsäuren. Außerdem kommt ihm eine erhebliche Bedeutung beim Folatstoffwechsel zu. Folat wiederum ist ebenfalls wichtig für die Zellteilung (Zellneubildung), die Blutbildung und den Eiweißstoffwechsel . . .

Wo ist Vitamin B12 enthalten?

Kalbs- und Rinderleber enthalten relativ viel Vitamin B12. Fleisch, Fisch, Milch-(produkte) und Eier sind – in geringerem Umfang – ebenfalls Vitamin-B12-Lieferanten. In pflanzlicher Nahrung ist es nur infolge von Bakteriengärung enthalten, z.B. in Sauerkraut – jedoch nur in Spuren.

Wie viel brauchen wir?

Empfohlene Zufuhr für Jugendliche (ab 15 Jahren) und Erwachsene pro Tag nach den D-A-CH-Referenzwerten: 3,0 µg Vitamin B12. Weitere Informationen erhalten Sie unter Deckung des Tagesbedarfs an Vitaminen.

Zu viel/zu wenig Vitamin B12?

  • Bei hohen Dosierungen ist keine toxische Wirkung bekannt.
  • Ein Mangel kann ernährungsbedingt bei strikten Vegetarierinnen/Vegetariern, die weder Fleisch, noch Milchprodukte und Eier essen, und Veganerinnen/Veganern auftreten sowie bei älteren Menschen (durch mangelnde Aufnahme im Darm) oder beispielsweise nach einer Magenentfernung (Gastrektomie). Denn Vitamin B12 wird mithilfe einer in der Magenschleimhaut gebildeten Substanz (Intrinsic Factor) im Dünndarm aufgenommen. Auch krankheitsbedingt kann ein Mangel auftreten (z.B. bei diversen Magen-Darm-Erkrankungen wie etwa Morbus Crohn). Bei einem Mangel kommt es zu einer speziellen Form der Anämie. Ist der Mangel sehr ausgeprägt, kann dies auch zu schweren Folgeerscheinungen wie der Erkrankung von Teilen des Rückenmarks und zu anderen dauerhaften Schäden des Nervensystems führen. Vitamin B12 wird in der Leber in verhältnismäßig großen Mengen gespeichert. Mangelsymptome treten daher oft erst nach Jahren unzureichender Zufuhr auf.
Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Hinweis Vitamin B12 wird durch Kochen kaum zerstört.