Schnellmenü

Zur Startseite springen, Accesskey 0,
Zur Hauptnavigation springen, Accesskey 1,
Zum Inhalt springen, Accesskey 2,
Zur Kontaktseite springen, Accesskey 3,
Zur Sitemap springen, Accesskey 4

Zum Schnellmenü zurück

Ablaufdatum & Haltbarkeit

Wie soll man mit Lebensmitteln nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums umgehen? Was ist der Unterschied zum „Zu verbrauchen bis“-Datum?

Antwort:

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) sagt etwas anderes aus als das „Zu verbrauchen bis“-Datum. Die Angabe zur Mindesthaltbarkeit verrät nicht, wie lange das Lebensmittel verzehrt werden kann. Das MHD besagt lediglich, wie lange ein Lebensmittel bei richtiger Lagerung seine typischen Eigenschaften (z.B. Konsistenz, Farbe, Geschmack, Geruch, Nährwert) behält. Dieses Datum gilt allerdings nur bei geschlossenen Verpackungen und richtiger Lagerung. Wird das Produkt geöffnet, kann sich der Verderb durch die Zufuhr von Sauerstoff, Feuchtigkeit, Schädlingen (z.B. Mottenbefall) etc. beschleunigen.


Wie lange sich ein Lebensmittel tatsächlich hält, ist von vielen Faktoren abhängig: u.a. Sorte, Herstellungs-, Lager-, Transportbedingungen etc. Die Angabe des Mindesthaltbarkeitsdatums ist zwingend, ausgenommen sind Waren, die grundsätzlich sehr lange ohne Qualitätsverlust haltbar sind wie z.B. Zucker oder Essig. Aber auch Getränke mit min. 10 Volumenprozent Alkohol, Backwaren, die innerhalb von 24 Stunden nach Herstellung verzehrt werden sowie Frischobst und -gemüse werden nicht mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen. Ebenso kann laut LM-Kennzeichnungsverordnung die Angabe eines MHD auf Speiseeis in Portionspackungen sowie bei Kaugummi entfallen.

Auch ein abgelaufenes Produkt kann noch genießbar sein

Prüfen Sie das Lebensmittel (Aussehen, Geruch und eventuell Geschmack), und entscheiden Sie anschließend, ob Sie es noch essen wollen oder nicht. Im Zweifelsfall sollte das abgelaufene Produkt entsorgt werden. Ist das „Zu verbrauchen bis“-Datum überschritten, wird vom Verzehr abgeraten. Es besteht die Gefahr, dass sich bei empfindlichen Lebensmitteln Keime und Bakterien entwickeln und vermehren. Daher Lebensmittel nach Ablauf des Verbrauchsdatums entsorgen.

Was kann u.a. passieren, wenn ein Lebensmittel „abläuft“?

  • Aroma geht verloren
  • Nährwerte verändern sich
  • Konsistenz ändert sich
  • Befall bzw. Vermehrung von Bakterien und Schimmelpilzen
  • Fette und Öle werden ranzig (Oxidation)

Weitere Informationen erhalten Sie unter Richtiger Umgang mit Lebensmitteln.

zuletzt aktualisiert 05.05.2014
Erstellt durch die Ernährungshotline
Freigegeben durch Redaktion Gesundheitsportal
Letzte Expertenprüfung durch Verein für Konsumenteninformation (VKI)
Zum Expertenpool