Schnellmenü

Zur Startseite springen, Accesskey 0,
Zur Hauptnavigation springen, Accesskey 1,
Zum Inhalt springen, Accesskey 2,
Zur Kontaktseite springen, Accesskey 3,
Zur Sitemap springen, Accesskey 4

Zum Schnellmenü zurück

Kinderkakao

Spezielle Milchprodukte für Kinder gibt es viele, z.B. Kinderkakao. Worauf sollte man bei den Produkten achten? Ist Kakao für Kinder überhaupt sinnvoll?

Antwort:

Positiv bei Kakaogetränken ist der Milchanteil, der einen Beitrag zur Kalziumversorgung des Kindes leistet. Sofern ein Kind pure Milch nicht mag, ist es auf jedenfalls sinnvoll, ihm

Kakao anzubieten. Dieser sollte jedoch nur schwach gesüßt sein. Falls Sie Instantkakaos verwenden, sollten Sie jedoch den meist relativ hohen Zuckergehalt berücksichtigen – bei einigen Herstellern finden sich in einer Tasse Kakao bis zu vier Stück Würfelzucker. Hier empfiehlt es sich, auf zuckerreduzierte Kakaogetränke zurückzugreifen, da sie bezüglich der Zahngesundheit die bessere Wahl darstellen. Hier ist zu beachten, dass auch Traubenzucker oder Fruchtzucker (häufig auf Kakaopackungen beworben) ebenso Karies verursacht wie Haushaltszucker.

Kakao nicht als Durstlöscher

Bedenken Sie, dass weder Milch noch Kakao als Durstlöscher gegeben werden sollten – dafür ist der Kaloriengehalt beider Getränke zu hoch. Als Durstlöscher empfehlen sich Trinkwasser, Mineralwasser oder ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees. Da auch reine Fruchtsäfte fruchteigenen Zucker enthalten, sollten diese unbedingt mit Wasser verdünnt werden. Grundsätzlich sind stark zuckerhaltige Getränke (wie bei einigen Marken auch Kakao) zu meiden. Falls Ihr Kind Milch „pur“ akzeptiert, ist diese zu bevorzugen.

Hinweis Zudem wird empfohlen, geeignete Becher anstelle von Nuckelflaschen zu verwenden, da Nuckelflaschen die Entstehung von Frontzahnkaries fördern können.

Ab zwölf Monaten sind die meisten Kinder in der Lage, aus einem Becher zu trinken. Bezüglich des Koffeingehalts müssen Sie sich bei Kakaogetränken keine Sorge machen – eine Tasse Kakao enthält höchstens bis zu etwa 25 mg Koffein und ist somit sehr gering.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

zuletzt aktualisiert 05.05.2014
Erstellt durch die Ernährungshotline
Freigegeben durch Redaktion Gesundheitsportal
Letzte Expertenprüfung durch Verein für Konsumenteninformation (VKI)
Zum Expertenpool