Schnellmenü

Zur Startseite springen, Accesskey 0,
Zur Hauptnavigation springen, Accesskey 1,
Zum Inhalt springen, Accesskey 2,
Zur Kontaktseite springen, Accesskey 3,
Zur Sitemap springen, Accesskey 4

Zum Schnellmenü zurück

Brombeeren

Ihre glänzende Fruchthaut und die intensive dunkle Färbung der Brombeere verleiten bereits im Garten zum Naschen – doch Vorsicht vor den vielen kleinen Stacheln beim Pflücken! Das süß-säuerliche Aroma der Brombeere ist besonders erfrischend. Ihre typische Farbe erhält die Brombeere von den enthaltenen Flavonoiden. Diese Stoffe haben zahlreiche gesundheitsförderliche Wirkungen. Brombeeren aus heimischem Anbau sind von Juli bis in den Oktober erhältlich . . .

Pflanzenkunde

Die Brombeere (Rubus fruticosus ) wächst auf Sträuchern und zählt zu den Rosengewächsen (Rosaceae). Fälschlicherweise wird sie meist als Beere bezeichnet. Unverkennbar ist sie mit der Himbeere verwandt. Bei beiden handelt es sich im botanischen Sinne nicht um Beeren, sondern um Sammelsteinfrüchte. Die Frucht setzt sich aus vielen kleinen einsamigen Steinfrüchten zusammen, die sich an einem Fruchtzapfen ansammeln. Im Gegensatz zur flaumigen Himbeere hat die Brombeere eine glänzende Außenhaut. Beim Pflücken der Früchte sollte man vorsichtig sein, da der Strauch zahlreiche Stacheln aufweist, neuere Züchtungen haben keine mehr. Die Brombeere wird zwei bis drei Zentimeter groß und hat eine dunkelrote oder -violette beinahe schwarze Farbe. Sie schmeckt weniger süß als die Himbeere und ist leicht säuerlich.

Inhaltsstoffe

Die Brombeere hat pro 100 Gramm nur 44 kcal. Sie enthält neben Vitamin C und E die Vorstufe zum Vitamin A. Brombeeren enthalten u.a. die Mineralstoffe Kalzium, Kalium und Magnesium. Die enthaltenen Flavonoide (Anthocyane), die der Brombeere die typische Farbe verleihen, haben zahlreiche gesundheitsförderliche Wirkungen, u.a. können sie das Risiko für Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken, den Blutdruck regulieren und das Immunsystem positiv beeinflussen.

Inhaltsstoffe
Brombeere
je 100 g verzehrbarer
Anteil, roh
Inhaltsstoffe
Brombeere
je 100 g verzehrbarer
Anteil, roh
Energie (kcal) 44 Eisen (mg) 0,9
Fett (g) 1 Vitamin A (µg) 45
Protein (g) 1,2 Vitamin B1 (mg) 0,03
Kohlenhydrate (g) 6,2 Vitamin B2 (mg) 0,04
Ballaststoffe (g) 3,2 Niacin (mg) 0,4
Kalium (mg) 180 Vitamin B6 (mg) 0,05
Kalzium (mg) 44 Vitamin C (mg) 17
Magnesium (mg) 30 Vitamin E (mg) 0,7

Verwendung und Zubereitung

Brombeeren eigen sich sehr gut zum Rohverzehr. Sie geben Fruchtsalaten, Milchzubereitungen wie Joghurt, Buttermilch etc. einen kräftigen Farb- und Fruchtakzent. Kuchen und andere Mehlspeisen lassen sich auch mit den dunklen Früchten belegen. Brombeeren eignen sich zudem zum Verarbeiten zu Marmeladen, Chutneys, Kompott etc. Wen die vielen kleinen Steinfrüchte stören, der kann diese durch Passieren und Aussieben entfernen. Bevorzugen Sie beim Einkauf pralle trockene Früchte ohne Druckstellen.

Tipp Brombeerflecken an Kleidern, Geschirrtüchern etc. vor dem Waschen mit Essig oder Zitronensaft behandeln.

Lagerung

Brombeeren sollten möglichst rasch verbraucht werden. Im Kühlschrank halten sie sich maximal zwei bis drei Tage. Werden sie um die null Grad gelagert, z.B. auf der Glasplatte im Kühlschrank, bleiben sie bis zu vier Tage lang frisch. Wer größere Mengen aufbewahren möchte, friert die Brombeeren am besten ein. Damit das Gefriergut später nicht zusammenklebt, sollten die Früchte gut verteilt auf z.B. einem Tablett einzeln vorgefroren werden.

Hinweis Brombeeren reif ernten, da sie nicht nachreifen.