Schnellmenü

Zur Startseite springen, Accesskey 0,
Zur Hauptnavigation springen, Accesskey 1,
Zum Inhalt springen, Accesskey 2,
Zur Kontaktseite springen, Accesskey 3,
Zur Sitemap springen, Accesskey 4

Zum Schnellmenü zurück

Tetanusimpfung

Tetanus wird durch Tetanusbakterien (Clostridium tetani) hervorgerufen, die vor allem in der Erde (auch Blumenerde), Holz oder im Staub vorkommen. Da der Erreger in Ausscheidungen von Nutztieren vorkommt, findet er sich auch in deren Umgebung. Eine Übertragung der Erreger kann bereits im Rahmen von kleinsten Verletzungen erfolgen, wie z.B. durch den Stich eines Rosendorns,  über Schnittwunden oder Abschürfungen . . . 

Tetanusbakterien

Bei Infektion kommt es nach einer Inkubationszeit  von ca. vier bis 14 Tagen zunächst zu allgemeinen Symptomen wie z.B. Schwitzen oder Ziehen an der Wunde. Danach folgen Verkrampfungen (Spasmen) der Muskulatur (Kiefersperre). Absolut lebensbedrohlich sind die Lähmungen der Atemmuskulatur. Die Sterberate ist umso höher, je kürzer die Inkubationszeit ist. Trotz bester medizinischer Versorgung versterben 20%-30% der an Tetanus Erkrankten.

Die Impfung

  • Kinderimpfung: Die Tetanus-Impfung ist im kostenfreien Impfprogramm enthalten. Im Rahmen der 6-fach Impfung wird die Tetanusimpfung im 3., 5. und 12 (-14.) Lebensmonat verabreicht.  Im Schulalter wird die Kombinationsimpfung Diphtherie, Tetanus, Pertussis und Polio im 7. (-9.) Lebensjahr wiederholt.
  • Erwachsenenimpfung: Nach der Grundimmunisierung im Säuglingsalter und Auffrischungsimpfung im Schulalter soll bis zum vollendeten 60. Lebensjahr eine Auffrischungsimpfung mit Kombinationsimpfstoff gegen Diphtherie, Tetanus, Pertussis,und Polio alle zehn Jahre erfolgen, ab dem vollendeten 60. Lebensjahr alle fünf Jahre.

Impfschema

  • Grundimmunisierung im Säuglingsalter: 2+1 Schema: 0/2 Monate/6-9 Monate nach 2. Impfung.
  • Auffrischungsimpfung im Schulkindalter: 7. (-9.) Lebensjahr im Rahmen des kostenfreien Impfprogramms.
  • Auffrischung: alle 10 Jahre, bzw. alle 5 Jahre ab dem vollendeten 60. Lebensjahr.
  • Bei Versäumnis und einem Impfabstand bis zu 20 Jahren wird die Impfung mittels einer einzigen Dosis nachgeholt. Bei einem Abstand zur letzten Impfung von 20 Jahren oder mehr sollten zwei Impfungen im Abstand von 1-2 Monaten verabreicht werden.