Schnellmenü

Zur Startseite springen, Accesskey 0,
Zur Hauptnavigation springen, Accesskey 1,
Zum Inhalt springen, Accesskey 2,
Zur Kontaktseite springen, Accesskey 3,
Zur Sitemap springen, Accesskey 4

Zum Schnellmenü zurück

Was Kinder im Kindergarten lernen

Kindergärten gelten in Österreich als vorschulische Bildungseinrichtung, die der Betreuung, Bildung und Erziehung dienen und die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten unterstützen. Anders als in der Schule gibt es im Kindergarten jedoch keinen Lehrplan, Noten und eventuellen Leistungsdruck. Vielmehr vermitteln die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (z.B. Pädagoginnen und Pädagogen, Kindergartenhelferinnen und Kindergartenhelfer) die Inhalte spielerisch. Jedes Kind besitzt unterschiedliche Fähigkeiten und Talente und hat seine individuelle Entwicklung . . .

Vielseitige Erfahrungen

Vor allem im letzten Jahr vor dem Schuleintritt werden die kleinen Mädchen und Buben auf die Schulzeit vorbereitet. Gemeinsam mit anderen zu singen, zu basteln, mit verschiedenen Materialien zu experimentieren, zu beobachten und vieles mehr bietet Erfahrungen, die den Kindern die Welt näher bringen und ihnen den Weg in die Schule erleichtern sollen. Der Kindergarten gibt Raum für das Erlernen von Neuem – nicht zuletzt hinsichtlich der sozialen Entwicklung (z.B. sich in einer Gruppe zurechtzufinden), dem Wahrnehmen der eigenen Person und der Umwelt. Den Pädagoginnen und Pädagogen kommt die Aufgabe zu, Kinder weder zu über- noch zu unterfordern, sie neben den allgemeinen Angeboten und Überlegungen für die Gruppe auch individuell zu begleiten. 

Bildungsbereiche im Kindergarten

Folgende Bildungsbereiche sollen im Kindergarten umgesetzt werden:

  • Emotionen und soziale Beziehungen
  • Ethik und Gesellschaft
  • Sprache und Kommunikation
  • Bewegung und Gesundheit
  • Ästhetik und Gestaltung
  • Natur und Technik

In Österreich regelt der bundesländerübergreifende BildungsRahmenPlan der Ämter der Landesregierungen und des Unterrichtsministeriums wesentliche Bildungsbereiche des Kindergartens. Er soll eine Anleitung zur bestmöglichen Förderung der Kinder durch die Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen (sowie Kindergartenhelferinnen und -helfer, Kinderbetreuerinnen und -betreuer etc.) sein. Je nach Bundesland werden Maßnahmen und Regelungen (auch zur Förderung der Gesundheit) gesetzt. Weitere Informationen zum BildungsRahmenPlan finden Sie auf der Website des Bildungsministeriums.

Weitere Informationen zum Kindergarten erhalten Sie bei den zuständigen Stellen der Bundesländer und der Gemeinden.